spacer Home
Willkommen auf dem ASSIST-Music Portal

Pierre P. Novy

spacer
spacer

Hier finden Sie ein musikalisches Porträt von Pierre.

spacer
Porträt

Liedermacher und Sänger Pierre P. Novy hat sich für Schlager, Lieder, Rock und Pop als "seinen" optimalen Stilmix entschieden, um die Herzen der Menschen zu erreichen und sie zu bewegen. Pierre P. Novy's Philosophie und zentraler Gedanke seiner Kunst ist eigentlich ganz einfach und in sich stimmig. Nicht nur Musik sondern auch eine Botschaft der Menschlichkeit und Gemeinschaft weiterzugeben. Was wäre schöner, als eine solche verbindende Botschaft dem Publikum gemeinsam mit wunderbaren Melodien und eingängigen Texten wie „Leb'n" oder "One World " näher zu bringen?

Pierre P. Novy blickt heute schon auf eine lange musikalische Schaffenszeit zurück, er hat viele Lieder geschrieben, wie ,Leb’n' oder ,Immer wieder Österreich'. Für den Steirer spielte die Musik von Anfang an eine große Rolle:

Der Künstler wurde am 23.8.1958 im Sternzeichen Löwe mit dem selben Aszendenten geboren. Seine Schwester spielte ein wenig Klavier, also musste er ein anderes Instrument wählen – die Gitarre. Das allerdings erst mit 13 Jahren. Aber es machte Spaß und da Pierre nicht Noten lesen kann, hatte er mit den selbst erarbeiteten Akkorden viel Freude an der Musik.
Das war 1971 und da waren gerade die Bands der 60-er in und in Österreich Wolfgang Ambros. Beeinflusst vom damaligen Rock und Hardrock – Deep Purple, Uriah Heep, Pink Floyd, Led Zepelin - und den Balladen eines Leonard Cohen oder George Moustaki entstanden Pierres erste Lieder, alle – wie für die Zeit damals üblich in englisch und französisch geschrieben, nur ja nicht hochdeutsch – Dialekt ging gerade noch.

Gespielt hat Pierre eigentlich immer mit Freunden gemeinsam, für Freunde und in der Schule. Beim Bundesheer lernte er dann einen an Worten Interessierten kennen und so schrieben sie gemeinsam viele Gedichte und Texte. Einige davon inspirierten Pierre dann in der Studienzeit zu Liedern. Eine seiner liebsten Balladen, die er damals schrieb heißt ‚Karli'. Pierre schrieb sie an einen Schichtarbeit-Kollegen denkend, der jahrein jahraus das gleiche machte, aber auf eine besondere Art glücklich war. Dieses Lied hat Pierre noch nicht veröffentlicht. Eine andere Ballade aus der damaligen Zeit ‚Mein Studium’ findet man auf der ,Leb’n' CD.

Ende der 70-er Jahre konnte Pierre auf einer Tonbandmaschine seines Vaters, die vier Spuren hatte, erstmals einige Lieder aufnehmen.
Aus diesen Arrangements hat er später professionellere Arrangements gemacht wie ‚Nur Dich’, ‚Waunn I Di’ nimma hätt’ oder ‚'ne Superfrau’. Bis 1983 hatte er bereits knapp hundert Eigenkompositionen geschrieben. Damals begann der Künstler auch mit Übersetzungen von bekannten Liedern wie etwa Donovans ‚Universal soldier’‚Der ewige Kämpfer’, Beatles oder Bob Dylan. Pierre machte in dieser Zeit aber auch Filme, so etwa den Kurzfilm zum Lied von Cat Stevens The first cut is the deepest, der für seine besondere Kameraführung einen Kunstpreis des Landes Steiermark erhielt.

1984 schloss Pierre sein Studium ab und heiratete Gabriele,
die ihn seither durch Dick und Dünn begleitet. Die beiden Töchter Anna und Julia sind bereits erwachsen.

Es war dann ein Freund, der wegen Pierre's Gitarrespiels mit zwei abgerissenen Saiten bei einem Urlaub 1977 in Griechenland Gitarre spielen lernte, der Pierre auf einem gemeinsamen Segeltörn wieder an die tolle Zeit der Musik erinnerte. Dessen Begleitung zu ‚Großvater’ und ‚Even in the quietest moments’ motivierte Pierre Anfang der 90-er sämtliche STS-Titel zu spielen. Dadurch animiert begann er wieder selbst zu schreiben.

Anfang der 90-er gründete Pierre gemeinsam mit seiner Frau den Verkehrsclub Österreich
in der Steiermark, die Forschungsgesellschaft Mobilität und auch Carsharing in Österreich. Letzteres hat ihm fast das Genick gebrochen und so stammen aus dieser Zeit Titel wie ,Waunn I wieder zruckkomm', ‚Verlor’ne Zeit’ oder ,Sunnenstrahl’n’ (CD Leb’n).

Die Technik machte nun bereits viel möglich und so konnte Pierre die ersten Titel wirklich professionell aufnehmen und 2000 entstand die erste CD ‚Leb’n'. Die Hauptnummer hat der Künstler für seinen Bruder geschrieben, der viel zu früh 1991 starb. Es sind aber auch zwei schöne Liebesnummern drauf: ‚Ich lieb Dich’ und ,Wenn ich’. Den Abschluss der CD bildet ein Lied, dass Pierre P. Novy 1998 zur Fußball-Weltmeisterschaft für die österreichische Fußballnationalmannschaft geschrieben hat: ‚Immer wieder Österreich’. Es gibt dazu Mutationen für Schifahrer und Schispringer.

Ende des vorigen Jahrtausends hatte Pierre P. Novy auch ‚seine Zeit’ der Übersetzungen: ‚Danke für die Lieder’ (Thank you for the music, ABBA), ,Irgendeine Macht' (Brothers in arms, Dire straits), ,Unsere Erde' (Earthsong, Michael Jackson), ‚Wunderbar heut Nacht’ (Wonderful tonight, Eric Clapton) oder ‚Heut kommt das Christkind’ (So this is Xmas, John Lennon). Die Lieder hat Pierre selbst gesungen und aufgenommen.

Viele bekannte Lieder hat Pierre aber bis heute für Freunde zu Geburtstagen, Hochzeiten oder Jubiläen ganz persönlich übersetzt. Das macht dem Sänger Spaß und kommt immer gut an.

Anfang 2000 hatte Pierre dann noch immer viele Ideen:
‚Meine Liebe’, ‚Completely alone – den er für Robbie Williams gedacht hat, oder ‚Deine Welt’.

Mit dem Internet ist die Musikwelt noch interessanter geworden. So hat Pierre P. Novy auf Youtube auch ein Musikvideo zu seinem Umweltschutz-Lied Deine Welt online gestellt, 2009 The sound of air - Guggenheimmuseum. 2012 hat er die Sonnenstrahl'n auch in einem Video präsentiert und 2013 die Steiermark.

Dann passierte etwas völlig Fremdes in Graz. In Pierre's geliebtes Vorzimmer, die Grazer Innenstadt, wurde mit brutaler Gewalt eingebrochen. Er begann wieder musikalisch zu arbeiten und schrieb im Sommer '6/20 - Graz sind wir alle'.

Im Anhang daran begann er wieder mehr aufzunehmen und die CD Meine Liebe ist mit neuen Lieder wie 'We all need a friend', 'Worte san nur Worte' oder mit der Erstveröffentlichung von 'Waunn I wieda zruckkomm' oder 'Für immer lebe Rock'n Roll' für 2017 geplant.

Im Frühjahr 2016 erschien sein Album 'Immer wieder Österreich'. Extra für die Euro 2016 hat er eine Radio-Version arrangiert. Diese wurde im Konzert am 8. Juni 2016 in Graz vorgestellt. Bei diesem Konzert stellte er sein Album Leb'n vor, aber auch andere Titel wie Deine Welt, die er 2017 in einer englischen Version promotet.

Im September 2016 spielte Pierre P. Novy zwei Bob Dylan Abende. Sein Album 'Direction Home' umfasst auch einige deutsche Übersetzungen von Dylan Liedern. Im November übersetzte er dann Chimes of Freedom. Aus aktuellen Anlässen heisst das Lied bei Pierre P. Novy Friedensglocken.

Im Jänner 2017 veröffentlichte Pierre P. Novy One World. Im Juni startet nun die Promotion. Mit diesem Lied möchte Pierre P. Novy auf die Umwelt- und Umfeldprobleme auf unserem Planeten hinweisen. Nicht mahnend sondern positiv konstruktiv singt Pierre P. Novy, dass wir unsere Erde brauchen und uns den Aufgaben gemeinsam stellen. Das verbindet und wird sicherlich erfolgreich sein. Letzlich ist sie unser bester und treuester Freund!

Sein größtes musikalisches Vorbild ist Gert Steinbäcker, für Pierre der genialste Liedermacher. Dass Pierre mit seiner Musik immer eine Gratwanderung zwischen Schlager- und Hitradio (obwohl ja Hit eigentlich Schlager heißt) geht, ist ihm bewusst. Für ihn kennt Musik keine Genre-Grenzen, wenn sie die Herzen der Menschen erreicht, wie es vor allem Udo Jürgens schaffte und mit seinen vielen Liedern immer noch schafft.

zurück